Südostasien 2019 – Unsere besten Tipps für deine unvergessliche Reise

Südostasien 2019 – Unsere besten Tipps für deine unvergessliche Reise

Der nächste große Urlaub steht an und du hast dich für Südostasien entschieden? 

Eine tolle Wahl! Damit du das Beste aus deinem Urlaub raus holst, unnötige Ausgaben vermeidest und dich nicht unangemessen oder unhöflich verhältst, solltest du allerdings ein paar Kleinigkeiten beachten. 

Schließlich willst du als nachhaltiger und sanfter Tourist die Schönheit und die Authentik Südostasiens erhalten.

Deshalb geben wir dir in diesem Artikel einen kleinen Überblick über Südostasien. 

Was muss ich vor Reiseantritt beachten? Und was vor Ort? Für welche Länder in Südostasien brauche ich ein Visum? Kann ich das Leitungswasser bedenkenlos trinken? Wie komme ich an Bargeld?

Das alles und noch viele weitere wertvolle Informationen erfährst du hier bei uns. Zusammengefasst und auf den Punkt gebracht.

Außerdem geben wir dir einen kleinen Überblick über unsere erste Südostasien Reise, was wir besonders toll fanden und welche Route wir gewählt haben.

Wir fangen mit einigen Fakten an:

Als erstes wollen wir dir kurz erzählen, was wir unter Südostasien verstehen:

Als Südostasien wird der Teil Asiens bezeichnet, der sich östlich von Indien und Südlich von China befindet. Diese Länder gehören also zu Südostasien: 

  • Brunei 
  • Indonesien
  • Kambodscha
  • Laos
  • Malaysia
  • Myanmar
  • Osttimor
  • die Philippinen
  • Singapur
  • Thailand
  • Vietnam

Egal ob du auf deiner Reise traumhafte Strände beim Inselhopping sehen, Tauchen oder Klettern, Trekking oder Wandern gehen, Kultur erleben oder shoppen in den Metropolen gehen willst. In Südostasien wirst du auf jeden Fall auf deine Kosten kommen.

Aber wo hin soll ich in Südostasien reisen? Einige der Länder sind leichter, andere schwerer zu bereisen. Das geht bei den Einreise- und Visa-Bestimmungen los und geht weiter mit Infrastruktur und Sprachen.

Südostasien für Einsteiger

Wenn du Südostasien für Einsteiger suchst, oder insgesamt noch nicht so viel Reiseerfahrung hast, empfehlen wir dir eine leichtere Route zu wählen. 

Außerdem gilt auch in Südostasien, weniger ist mehr. Mach nicht den Fehler und hetze von einem Ort zum nächsten, sondern nimm dir die Zeit alles in Ruhe zu erleben und zu entdecken.

Das einfachste Land in Südostasien ist vermutlich Thailand. Die Einreise ist für deutsche, österreicher/-innen und schweizer/-innen gleichermaßen unkompliziert. Es gibt nahezu überall Hostels, Hotels und andere Unterkünfte. Und auch die Infrastruktur für Touristen ist sehr gut ausgebaut. So Kannst du deine Reise sehr individuell und spontan gestalten. Wir hatten auf unserer ersten Südostasienreise zum Beispiel nur die Flüge und die erste Unterkunft im Voraus gebucht. Alles andere haben wir spontan vor Ort gemacht.

Vietnam, Laos und Kambodscha sind auch sehr beliebt für die erste Südostasienreise. Allerdings ist hier die Einreise nicht ganz so einfach wie in Thailand. Informiere dich daher auf jeden Fall vor deiner Reise, welche Visa du benötigst. Einen ersten Überblick für welche Länder in Südostasien ein Visum brauchst und wie du es beantragen kannst findest du weiter unten in diesem Artikel.

Malaysia ist für den Einstieg auch sehr gut geeignet. Das Land gilt zwar als etwas weniger Populär, unserer Meinung nach jedoch völlig zu unrecht. Hier findest du neben tollen Stränden wundervolle Landschaften und kannst auch in den Metropolen so einiges entdecken. Malaysia ist auf jeden Fall eine Reise wert.

Südostasien für Fortgeschrittene

Myanmar ist hier das Ziel deiner Wahl. Wenn du die Herausforderung und das Abenteuer liebst, bist du hier genau richtig.

Es geht bei der Einreise los, du brauchst vorher ein Visum, es wird ein Ein- bzw. Aus- oder Weiterreiseticket verlangt und du musst über genügend Geldmittel verfügen.

Auch die Infrastruktur und die Unterkünfte sind bei weitem nicht so gut erschlossen, wie beispielsweise in Thailand. Plane deshalb etwas mehr Zeit ein und versteife dich nicht zu sehr auf deine Vorstellungen. Flexibilität ist hier der Schlüssel.

Aber grade der Punkt, dass Myanmar touristisch noch nicht so erschlossen ist wie viele andere Länder in Südostasien, bietet einen besonderen Reiz und das gewisse Extra. Es ist eben alles noch viel ursprünglicher und authentischer.

Die Route auf unserer ersten Südostasienreise (für Anfänger geeignet!)

Wir hatten nur etwa drei Wochen Zeit für unseren ersten Urlaub in Südostasien. Entgegen unserer eigenen Empfehlung haben wir in diese Zeit so viel wie möglich gepackt. Wir haben unfassbar viel erlebt und gesehen. Aber es war auch anstrengend, deshalb werden wir uns das nächste mal definitiv mehr Zeit an den einzelnen Orten nehmen.

Angefangen haben wir in Bangkok, wo wir die Tempel, (Nacht)Märkte und andere Sehenswürdigkeiten der Stadt in drei Tagen erkundet haben.

Von dort ging es dann mit dem Bus über Nacht nach Ray-Le, eine kleine Halbinsel in der Krabi Region, die nur mit dem Boot erreichbar ist. Eine Nacht hat uns hier gereicht.

Am nächsten Tag ging es zurück nach Ao Nang (von hier ging das Boot nach Ray-Le), wo Lisa ihren Tauchschein gemacht hat. 

Als der Kurs erfolgreich abgeschlossen war ging es dann weiter nach Langkawi, die nördlichste Inselgruppe von Malaysia. Hier haben wir die Hauptinsel in zwei Tagen mit dem Scooter erkundet.

Weiter ging es dann nach Kuala Lumpur, unserer Meinung nach eine unfassbar interessante und vielseitige Stadt. Zwei ganze Tage sind hier unserer Meinung nach aber völlig ausreichend.

Als krönenden Abschluss sind wir mit dem Bus weiter nach Singapur gefahren. Mit ihren futuristischen Gebäuden und den wunderschönen Gärten, ebenfalls eine extrem faszinierende Stadt. Beim Abflug aus Singapur solltest du dir ruhig etwas mehr Zeit als normal am Flughafen gönnen. Es lohnt sich wirklich die riesigen Gärten und den Wasserfall im Terminal anzuschauen.

Unser Fazit: knapp drei Wochen sind eigentlich viel zu Kurz für so eine Reise. Aber es geht! Wir haben uns jedenfalls auf dieser Reise in Südostasien verliebt und werden ohne Zweifel wieder kommen. Das nächste mal mit deutlich mehr Zeit im Gepäck!

Übrigens, einen ausführlichen Reisebericht und weitere Artikel über die besuchten Hauptziele werden wir schon sehr bald veröffentlichen.

Südostasien - Visum, Einreisebestimmungen und weitere wichtige Infos

In den nachfolgenden Tabellen haben wir dir eine Übersicht über Visum, Einreisebsetimmungen und einige weitere wichtige Infos zu Südostasien zusammengefasst. Für die meisten Länder in Südostasien brauchst du kein Visum oder bekommst ein Visa on arrival.

Trotzdem solltest du dich vor deiner Reise kurz über die Einreisebestimmungen deiner Zielländer informieren. Zum Beispiel für Myanmar brauchst du auf jeden Fall ein Visum vor Einreise.

Beachte auch, dass sich die Einreisebestimmungen für deutsche, österreichische und schweizer Pässe unterscheiden. Die visumsfreien Länder für Deutschland, Österreich und die Schweiz kannst du aus der Tabelle entnehmen.

In manchen Ländern, wie zum Beispiel in Kambodscha kann eine Gebühr bei Einreise erhoben werden.

Abhängig davon von wo aus du einreist, kann auch eine Gelbfieberimpfung verlangt werden. Außerdem kann zum Beispiel eine Hepatitis oder Tollwutimpfung sinnvoll sein, je nach dem was du auch vor hast und wo du dich aufhalten wirst.

Die Impfempfehlungen haben wir vom Auswärtigen Amt übernommen, informiere dich im Zweifel aber bei einem Arzt.

Die Inhalte der Tabellen haben den Stand 30.07.2019.

  • Deutscher Pass
  • Österreichischer Pass
  • Schweizer Pass

Alle Angaben zu Einreisebestimmungen und Visa sind natürlich ohne Gewähr auf Korrektheit, Vollständigkeit und Aktualität. Wir versuchen die Informationen natürlich immer aktuell zu halten, informiere dich bitte trotzdem selbst bei den zuständigen Behörden, wenn du dir nicht sicher bist.

Bargeldversorgung

Die Bargeldversorgung in Südostasien ist mit einer Visa Card oder einer Master Card meist kein Problem. Eine kostenlose Kreditkarte bekommst du bei vielen Onlinebanken zu einem Girokonto dazu. Achte hier darauf, dass du mit der Kreditkarte möglichst weltweit kostenlos abheben kannst. Zum Beispiel die Comdirect bietet diesen Service an.

Es kann nur vorkommen, dass für die Abhebung von Bargeld eine Gebühr, unabhängig von deiner Bank, fällig ist. Beispielsweise in Thailand gibt es keine kostenlosen Automaten mehr. 

In so einem Fall solltest du besser seltener und dafür größere Beträge abheben. Die Gebühren sind nämlich meist pauschal und unabhängig davon wie viel du abhebst.

Geld wechseln wir vor unserer Reise eigentlich nie. So bekommen wir immer den tagesaktuellen Kurs.

Wir empfehlen dir auch immer alles Bar zu bezahlen. Zum einen musst du dann deine Kreditkarte nicht immer dabei haben. Zum anderen ist meist nur das Abheben von Bargeld kostenlos. Beim Bezahlen kommt oft noch eine Gebühr oben drauf.

Respektvoller Umgang mit Religion und Kultur

Die meisten Länder in Südostasien sind Buddhistisch, einige aber auch Islamistisch geprägt. Verhalte dich also angemessen und respektiere die Religionen. 

Vor allem in den vielen Tempelanlagen ist angemessene Kleidung angesagt. Zum Beispiel solltest du eine lange Hose anziehen, mindestens aber deine Knie bedecken. 

Auch deine Schultern sollten auf jeden Fall bedeckt sein. Spaghettiträger oder Tanktop sind also ein absolutes no go. 

In einigen Anlagen kannst du dir angemessene Kleidung für eine kleine Gebühr ausleihen. Es ist aber natürlich angenehmer, wenn du deine eigene angemessene Kleidung bereits trägst oder dabei hast.

Verhalte dich den Mönchen gegenüber respektvoll und berühre sie nicht.

Allgemein gilt, informiere dich kurz über die Tempel- und Kulturanlagen die du anschauen willst und verhalte dich respektvoll. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die wir gar nicht auf dem Radar haben, die als unhöflich oder sogar beleidigend gelten.

Die besten Tipps für eine unvergessliche Südostasienreise zusammengefasst

Klar, je mehr Zeit du zur Verfügung hast, desto mehr kannst du auch erleben. Nimm dir aber genug Zeit für die einzelnen Orte und pack deinen Urlaub nicht zu voll. Komm lieber noch mal wieder und schau dir alles in Ruhe an.

Informiere dich ausreichend über die Länder die du besuchen willst und verhalte dich respektvoll gegenüber den Einheimische, der Religion und er Kultur.

Plane nicht zu viel, du wirst dich eh nicht an den Plan halten oder dich darüber ärgern, dass du nicht so flexibel bist. Wir machen es meistens so, dass wir nur die Hin- und Rückreise und die ersten paar Nächte geplant und gebucht haben. Alles andere machen wir meistens vor Ort. So können wir immer ganz spontan entscheiden wo wir als nächstes hin wollen. An Orten die uns besonders gut gefallen können wir länger bleiben. Oder eben direkt wieder weiter fahren, wenn es uns nicht gefällt.

Bisher hatten wir noch nie Probleme damit eine Unterkunft zu finden oder spontan einen Bus in die nächste Stadt zu buchen. Probier es doch mal aus, du wirst begeistert sein, wie individuell und flexibel deine nächste Reise sein wird!

Übrigens, wenn du länger unterwegs bist, lässt sich Südostasien auch wunderbar mit anderen Regionen kombinieren. Beispielsweise Sri Lanka oder Indien bieten sich an. Auch die Weiterreise von Südostasien nach Australien oder Neuseeland ist eine sehr gute Wahl.

Wie hat dir der Artikel gefallen? Was gefällt dir besonders an Südostasien? Fehlen dir noch Informationen oder hast du noch weitere Tipps? Welche Route hast du gewählt und was kannst du empfehlen? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Du willst keinen Artikel mehr verpassen?

Melde dich für den Newsletter von Hand in Hand reisen an und erfahre immer als erstes, wenn wir einen neune Post online haben.

Du kannst dich natürlich jederzeit wieder abmelden! Informationen darüber wie wir deine Daten speichern und verarbeiten findest du in unserer Datenschutzerklärung. Wir schicken dir maximal ein bis zweimal pro Woche ein Update.

Schließen